Kontakt

Zahnarzt Charlottenburg, Engin Demirer

Füllungs­therapie

Ein durch eine Karies entstandenes „Loch im Zahn“ (Kavität) muss nach der Behandlung verschlossen werden, um die Funktionsfähigkeit des Zahns wiederherzustellen und zu verhindern, dass Bakterien eindringen. Als amalgamfreie Praxis verwenden wir zur Füllung moderne und ästhetische Materialien wie Komposit oder Keramik.

Füllungstherapie

Füllungen & Inlays

Plastische Füllungen werden direkt in das „Loch im Zahn“ gegeben und härten dort aus. Sie bestehen aus Kompomeren oder Kompositen.

  • Komposite sind Kunststoffe, die ihre Stabilität durch die Mischung mit feinsten Quarz- oder Keramikpartikeln erhalten. Sie sind sehr gut körperverträglich, zahnfarben und abriebfest.
  • Kompomere sind Mischungen aus Komposit und Glas-Ionomer-Zement. Sie sind ebenfalls gut verträglich und zahnfarben, aber nicht ganz so stabil wie Komposite.

Inlays kommen bei größeren Schädigungen der Zahnkrone zum Einsatz. Sie werden im Labor passgenau aus Gold oder Keramik gefertigt und in den Zahn eingefügt.

  • Gold ist sehr lange haltbar und gut verträglich. Wegen der auffälligen Farbe werden Goldinlays vor allem im hinteren Backenzahnbereich verwendet.
  • Keramik kommt den Eigenschaften der natürlichen Zahnsubstanz besonders nahe. Keramikinlays sind sehr ästhetisch, gut körperverträglich, stabil und abriebfest.

Keramikinlays können wir in unserem praxiseigenen Labor schnell und abdruckfrei mit dem CAD/CAM-Verfahren CEREC® herstellen.

Was ist eigentlich Karies? In der Infowelt erfahren Sie mehr darüber.